Stanley

/, Notfall/Stanley
Stanley 2020-09-14T17:54:20+02:00

Project Description

Stanley

Pit Mix

Geb: 29.05.2013

Gechipt, geimpft, kastriert

Update:

Es hat sich viel getan in den letzten Monaten bei unserem Stanley. Mittlerweile ist er 16 Monate bei uns und hat sich zu einem Charming Boy entwickelt. Stan ist wieder ein fröhlicher Hund geworden, der auch sein Vertrauen zu den Menschen neu aufbauen konnte.  Maulkorb ist kein Thema mehr und wird gelassen von ihm getragen. Er lässt sich an anderen Hunden vorbei führen, ohne zu eskalieren. Das absolute Higlight ist Fährtenarbeit und Geruchsdifferenzierung für ihn. Da hat er keine Zeit für andere Dinge. Die Arbeit geht vor.

Trotzdem braucht er nach wie vor eine souveräne Führung, da er seine Leute schon auf eine nette Art abtestet. Man muss ja auch wissen, ob sie zu einem passen. Aber alles passiert ohne Aggressionen. Stanley ist das Beispiel dafür, dass man mit Zeit und Geduld viel erreichen kann. Stan will arbeiten und mag Druck nach wie vor nicht.

Leider haben wir bei Stan einen Mastzellentumor am Schenkel entfernen lassen und er hat einen Schatten auf der Milz. Die werden wir in den nächsten Wochen operativ entfernen lassen.  Wir suchen also auch eine tolle PS für unseren Zwerg. Nach wie vor auf dem Land und ohne Tiere und ohne kleine Kinder. Dies bleibt alles bestehen. Perfekt wäre ein ruhiger und sportlicher Haushalt für unseren Stanley, wo er ankommen darf.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Mittlerweile haben wir Stanley seit knapp 8 Monaten bei uns und jetzt ist er vermittlungsbereit. Als wir von Stanley erfuhren, stand die Aussage im Raum, dass er eingeschläfert werden sollte.

 

Stanley wurde von einem jungen Paar aus schlechter Haltung geholt, man wollte ihm helfen. Allerdings ging dies gründlich in die Hose. Man hatte einen Rüden im Haus und versuchte auf Zwang eine Vergesellschaftung. Wenn ein Rüde andere Rüden nicht mag, dann hilft oftmals auch eine räumliche Trennung in der eigenen Wohnung nicht, denn natürlich riechen sich die beiden Kontrahenten. Man versuchte über Druck alles richtig zu machen. Somit war die Eskalation also vorprogrammiert.  Stanley biss Herrchen. Man wollte alles richtig machen und hat es leider aus Unwissenheit falsch gemacht. Alle litten unter dieser Situation.

 

Stanley lebt in einer unserer Pensionen und hat sich prächtig entwickelt. Er ist ein sehr ausgeglichener Hund geworden, liebt Menschen, die nicht so laut sind und kommt sogar mit der einen oder anderen souveränen Hündin klar. Rüden hasst er immer noch. In den ganzen Monaten hat er nicht ein einziges Mal seine Zähne gegen seine Pflegeeltern eingesetzt. Er war immer sehr freundlich und will und wollte gefallen. Er hat sich zu einer richtigen Knutschkugel entwickelt.  Stanley kann alleine bleiben, ohne Architekt zu spielen, ist ruhig und angenehm. Er schläft und wartet, bis seine Leute nach Hause kommen. Frauen findet Stan sowieso toll.

 

Allerdings hat auch Stanley einen kleinen Koffer, den er mit sich trägt, dies wird aber von den Pflegeeltern respektiert. So hasst er den Maulkorb, damit verbindet er absolut schlechte Dinge. Er lässt sich das Futter nicht wegnehmen ( muss er auch nicht ), dies wurde wohl auch zwanghaft versucht zu trainieren. Leider wurde Stanley nur über Druck und laute Worte reglementiert.

 

Für unseren Stan suchen wir ruhige, erfahrene Hundeleute ohne Kinder, die keinen Roboter wollen, die nicht viel mit Hundeplatz im Sinn haben. Dies würde ihn überfordern, wenn zuviel Trubel im Haus ist und er Druck ausgesetzt wird.  Wir vermitteln ihn nur in eine ländliche Gegend, Stadt würde ihn überfordern. Wer einen Hund möchte, der auch Hund sein darf, der liegt bei Stanley absolut richtig.

 

Stan ist ein Hund, der gerne möchte, wenn er darf, dann liebt er seine Menschen heiß und innig. Er ist kein Hund, den man mit Druck gefügig machen kann. Stan lässt sich sehr leicht führen und leiten, wenn man freundlich ist. Er kuschelt gerne und frönt auch gerne seinem Hobby – Gassi gehen und Leckerchen kauen.

 

Fragebogen für Interessenten